Das Haus

Der Ort ist programmatisch: 1898 produzierte die Firma Arnold in dem alten Mühlengebäude die ersten industriell gefertigten Schrauben. Inzwischen stellen rund 30 Unternehmen mit über 10.000 Mitarbeitern in der Region entweder selbst Schrauben- und Befestigungsteile her oder handeln damit.

Das Museumsgebäude steht am Platz der früheren Mühlen. Bereits 1378 wird erstmals urkundlich eine Mühle in Ernsbach erwähnt. Die hier 1662/63 unter Wolfgang Julius neu errichtete Mahl- und Papiermühle mit Sägemühlewurde 1840 abgebrochen und wieder erbaut. 1894 ist über dem Kocherkanal die im Volksmund genannte dreistöckige „Rote Mühle“ unter Carl Arnold gebaut worden. Weil ab 1892 das Kochertal elektrifiziert wurde, kamen ins Untergeschoß Turbinen. Das Objekt diente zur Gründung der Firma Arnold 1898, die ersten Holzschrauben wurden hier gefertigt und die Fabrik wurde nach Bedarf um- und angebaut – so kamen später zwei Anbauten noch hinzu, u.a. eine Shedhalle. Lanz-Lokomobile als Dampfmaschinen ergänzten den Kraftverbrauch der Produktion.